Das Forum Grüne Vernunft


FGV Online Petition

Rettet die Kinder! Jetzt unterzeichnen!


Gentechnik ist Alltag

Hier erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten.


Über uns

Das Forum Grüne Vernunft
Ist eine Initiative von Privatpersonen, die offensiv über die Grüne Gentechnik informieren will. Unser Ziel ist es, ...


Mitmachen

Wir wollen mithelfen, dass die Chancen dieser Technologie auch in Deutschland genutzt werden können. Auch sie können mithelfen. Machen Sie mit bei unserem offensiven Netzwerk „Aktiv für die Gentechnik“.

Spenden

Hier haben Sie die Möglichkeit, uns mit einer Spende zu unterstützen.

Neue "Grüne Revolution" mit Hilfe gentechnisch optimierter Pflanzen

Originalmeldung von DECHEMA e.V.
Original-URL: http://biotech.dechema.de/Publikationen.html
Die Fachgemeinschaft Biotechnologie der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. hat ein Positionspapier zur Grünen Gentechnik verfasst.
Grüne Gentechnik - Segen oder Fluch? Daran scheiden sich immer noch die Geister. Das Bundesverfassungsgericht prüft derzeit auf Antrag der Landesregierung von Sachsen-Anhalt das strenge deutsche Gentechnikgesetz auf dessen Verfassungskonformität. Vor der Verkündung des Urteils hat die Fachgemeinschaft Biotechnologie der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. nun Stellung zur grünen Gentechnik bezogen. In dem veröffentlichten Papier bezeichnet sie die Grüne Biotechnologie als notwendige Antwort auf die großen Herausforderungen, denen die Menschheit derzeit gegenüber steht.

Die globalen Probleme Bevölkerungswachstum, Klimawandel und Energieknappheit bedürfen einer möglichst schnellen Lösung. Einen großen Beitrag dazu können nach Auffassung der Fachgemeinschaft speziell gezüchtete Pflanzen leisten. Mit einer zweiten "Grünen Revolution", wie sie bereits schon einmal in der Mitte des 20. Jahrhunderts stattfand und damals viele Millionen Menschen vor dem Hungertod bewahrte, könnte ein großer Beitrag zur Lösung der anstehenden Aufgaben geleistet werden. Die Nutzung genetischer Marker hat die Pflanzenzüchtung in den letzten Jahren erheblich beschleunigt, aber die Variabilität bleibt auf kreuzbare Arten beschränkt. Deshalb ist dieses Mal der Einsatz gentechnischer Verfahren unbedingt notwendig, um den Pflanzen gezielt vorteilhafte Erbanlagen über die Artgrenzen hinweg zu verleihen.

Denn, so das Fazit der Fachgemeinschaft Biotechnologie, nur mit neuartigen, gentechnisch modifizierten Pflanzen wird es möglich sein, ebenso nachhaltig wie effizient zu produzieren und gleichzeitig Ressourcen zu schonen und ungünstige Anbauflächen zu nutzen.

Die Stellungnahme kann unter http://biotech.dechema.de/Publikationen.html heruntergeladen werden.

Die DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.) ist eine gemeinnützige wissenschaftlich-technische Gesellschaft mit Sitz in Frankfurt/Main. Mehr als 5.500 Naturwissenschaftler, Ingenieure und Firmen, Organisationen und Institute gehören ihr heute als Mitglieder an. Ihr Ziel ist es, den technischen Fortschritt auf den Gebieten Chemische Technik, Biotechnologie und Umweltschutz zu fördern und mitzugestalten. Mit ihren vielfältigen Aufgaben ist die DECHEMA Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit.