Das Forum Grüne Vernunft


FGV Online Petition

Rettet die Kinder! Jetzt unterzeichnen!


Gentechnik ist Alltag

Hier erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten.


Über uns

Das Forum Grüne Vernunft
Ist eine Initiative von Privatpersonen, die offensiv über die Grüne Gentechnik informieren will. Unser Ziel ist es, ...


Mitmachen

Wir wollen mithelfen, dass die Chancen dieser Technologie auch in Deutschland genutzt werden können. Auch sie können mithelfen. Machen Sie mit bei unserem offensiven Netzwerk „Aktiv für die Gentechnik“.

Spenden

Hier haben Sie die Möglichkeit, uns mit einer Spende zu unterstützen.

Landwirte zerstören keine Felder!

Originalmeldung von InnoPlanta e.V.
Original-URL: http://www.innoplanta.de
In der taz wurde ein Bekennerschreiben zu den Übergriffen und Feldzerstörungen im Schaugarten Üplingen und Groß Lüsewitz präsentiert. InnoPlanta AGIL bezweifelt, dass Landwirte die Täter waren.
Arbeitsgemeinschaft Innovative Landwirte zweifelt das vermeintliche Bekennerschreiben zu den kriminellen Übergriffen in Üplingen und Groß Lüsewitz an. Politik und Justiz sind zum konsequenten Handeln aufgefordert.
 
Gatersleben, den 16.07.2011: AGIL) verurteilt in aller Schärfe die militanten Überfälle auf den Schaugarten Üplingen und den Standort Groß Lüsewitz. „Seit Jahren rufen Anti-Gentechnikgruppierungen zu Feldzerstörungen auf und zerstören Felder mit gentechnisch veränderten Pflanzen. Die Strafen für die Feldzerstörer fallen jedoch, wenn überhaupt, nur sehr milde aus. Jetzt ist mit den Übergriffen auf Personen eine neue kriminelle Qualität erreicht, die nicht mehr toleriert werden darf“, kommentiert Karl-Friedrich Kaufmann, Sprecher von InnoPlanta AGIL, die jüngsten militanten Überfälle in Üplingen und Groß Lüsewitz.
 
InnoPlanta AGIL bezweifelt die Aussagen in dem teilweise veröffentlichten vermeintlichen Bekennerschreiben, dass „militante Landwirte“ diese brutalen Übergriffe begangen haben sollen. „Praktizierende Landwirte würden niemals andere Felder zerstören und Pflanzen rausreißen, schon gar keine wissenschaftlichen Versuchsfelder, die landwirtschaftlichen Fortschritt in Aussicht stellen“, sagt Kaufmann weiter.
Mit diesen brutalen Übergriffen, die nach neuesten Schätzungen einen Schaden von jeweils 250.000 € pro Standort verursacht haben, wird deutlich, dass radikale Anti-Gentechnik-Gruppierungen kein Interesse am offenen Dialog zur Grünen Gentechnik haben, sondern den Meinungsaustausch mit kriminellen Mitteln verhindern. Wie sonst ist es zu erklären, dass der Schaugarten Üplingen, in dem sich jedes Jahr mehrere Tausend interessierte Besucher über Innovationen in der Landwirtschaft informieren, ein Ziel der jüngsten Übergriffe war.
 
„Diese verbrecherischen Handlungen schaden dem Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland. Eine weitere Abwanderung von wissenschaftlicher Exzellenz und Unternehmen können wir uns nicht leisten. Politik und Rechtsstaat müssen sich dieser Entwicklung konsequent entgegenstellen“, fordert Dr. Uwe Schrader, der Vorsitzende des InnoPlanta e.V..
 
Die Arbeitsgemeinschaft Innovative Landwirte im InnoPlanta e.V. (InnoPlanta AGIL) ist ein Zusammenschluss von Landwirten und landwirtschaftlichen Unternehmen, die die Chancen und Potenziale der Pflanzenbiotechnologie nutzen wollen. InnoPlanta AGIL ist unter dem Dach des InnoPlanta e.V., einer Vereinigung zur Förderung und Nutzung der Pflanzenbiotechnologie, organisiert und steht bundesweit allen interessierten Landwirten offen.
 
Kontakt: InnoPlanta e.V.
OT Gatersleben, Am Schwabeplan 1b
06466 Stadt Seeland
Tel: (039482) 791 70, Fax: (039482) 791 72
E-Mail: info@innoplanta.com
www.innoplanta.de
 
_____________________
 
Anm. d. Red.:
 
Der Artikel in der taz mit Titel „Die vermummten Landfreundinnen“ findet sich unter: