Das Forum Grüne Vernunft


FGV Online Petition

Rettet die Kinder! Jetzt unterzeichnen!


Gentechnik ist Alltag

Hier erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten.


Über uns

Das Forum Grüne Vernunft
Ist eine Initiative von Privatpersonen, die offensiv über die Grüne Gentechnik informieren will. Unser Ziel ist es, ...


Mitmachen

Wir wollen mithelfen, dass die Chancen dieser Technologie auch in Deutschland genutzt werden können. Auch sie können mithelfen. Machen Sie mit bei unserem offensiven Netzwerk „Aktiv für die Gentechnik“.

Spenden

Hier haben Sie die Möglichkeit, uns mit einer Spende zu unterstützen.

Christel Happach-Kasan: EFSA bestätigt Unhaltbarkeit der Séralini-Studie

Originalmeldung von Dr. Christel Happach-Kasan, FDP
Original-URL: http://www.fdp-fraktion.de/Pressemitteilungen/263c6/index.html?id=17747
Zur jetzt veröffentlichten Bewertung der Séralini-Studie durch die European Food Safety Authority (EFSA) äußert sich die ernährungs- und agrarpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Christel Happach-Kasan.
Wie bereits erwartet, stuft nach dem Bundesinstitut für Risikobewertung nun auch die EFSA die neueste GVO-Studie französischer Forscher als mängelbehaftet und nicht aussagekräftig ein. Die alarmierenden Schlagzeilen mancher Zeitungen in den vergangenen Wochen entpuppen sich damit als Sturm im Wasserglas. Der französische Forscher, der als Gentechnikgegner bereits hinlänglich bekannt ist, erweist der Diskussion um die Sicherheit der Grünen Gentechnik mit derart unwissenschaftlichen Veröffentlichungen einen Bärendienst. Auch beschädigt er damit das Vertrauen in die Wissenschaft. Die Studie, die sowohl aufgrund der Wahl der Versuchstiere, als auch wegen ihrer Durchführung, Auswertung und Ergebnisdarstellung von zahlreichen Wissenschaftlern als unseriös eingestuft wurde, wurde jüngst vom rheinisch-westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung als „Unstatistik des Monats“ bezeichnet.

Bereits vor der Bewertung durch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und die EFSA zeigte sich, dass die Ergebnisse der Studie eklatant von denen zahlreicher anderer Untersuchungen abweichen. Zudem widerspricht die Studie sowohl der langjährigen Erfahrung der Landwirte, als auch zahlreichen Fütterungsstudien. Darüber hinaus wird in den USA gentechnisch veränderter Mais bereits seit mehr als zehn Jahren verfüttert, ohne dass negative Konsequenzen für die Gesundheit von Tieren und Verbraucher aufgetreten wären. Auch in Deutschland ist Gentechnik längst Alltag.

Siehe dazu auch: http://www.happach-kasan.de/presse/pressemitteilungen/presse-single/2134...