Das Forum Grüne Vernunft


FGV Online Petition

Rettet die Kinder! Jetzt unterzeichnen!


Gentechnik ist Alltag

Hier erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten.


Über uns

Das Forum Grüne Vernunft
Ist eine Initiative von Privatpersonen, die offensiv über die Grüne Gentechnik informieren will. Unser Ziel ist es, ...


Mitmachen

Wir wollen mithelfen, dass die Chancen dieser Technologie auch in Deutschland genutzt werden können. Auch sie können mithelfen. Machen Sie mit bei unserem offensiven Netzwerk „Aktiv für die Gentechnik“.

Spenden

Hier haben Sie die Möglichkeit, uns mit einer Spende zu unterstützen.

BioÖkonomieRat begrüßt "Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie" der Bundesregierung

Originalmeldung von Dr. Claus Gerhard Bannick, BioÖkonomieRat
Original-URL: www.biooekonomierat.de
Der BioÖkonomieRat ist ein unabhängiges Beratungsgremium der Bundesregierung. Die gestern präsentierte Forschungsstrategie der Bundesregierung folgt in weiten Teilen seinen Empfehlungen.
Pressemitteilung  | Nr. 07/2010, 10.11.2010


Berlin, 10. November 2010. Anlässlich der Vorstellung der „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie“ durch Herrn Staatssekretär Thomas Rachel (BMBF) und Herrn Staatssekretär Dr. Robert Kloos (BMELV) hat der Vorsitzende des BioÖkonomieRats, Prof. Dr. Reinhard F. Hüttl, die Bedeutung der Strategie vor dem Hintergrund der globalen Herausforderungen wie Welternährung und Klimawandel unterstrichen. Er verwies auf die inhaltlichen Vorarbeiten des BioÖkonomieRats im Gutachten „Innovation Bioökonomie“, das der Bundesregierung am 08.September 2010 übergeben wurde.

Die Forschungsstrategie der Bundesregierung folgt in weiten Teilen der auch vom BioÖkonomieRat getragenen Auffassung eines integrierten Bioökonomie-Ansatzes, der alle wirtschaftlich relevanten Prozesse im Umgang mit Biomasse zusammenführt – von der Produktion über die Verarbeitung bis hin zur Nutzung in verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Die in der Strategie zum Ausdruck kommenden Visionen und Ziele für eine biobasierte Wirtschaft bis zum Jahr 2030 verdeutlichen nach Ansicht des Rats die Dringlichkeit, die die Bundesregierung der Etablierung der Bioökonomie beimisst. Die in der Strategie genannten prioritären Handlungsfelder, auf denen sich Deutschland zu einem führenden Forschungs- und Innovationsstandort entwickeln soll, sind die Sicherung der Ernährung, die Verbesserung der Qualität und Bekömmlichkeit von Lebensmitteln, die Förderung biobasierter Produkte und Verfahren sowie die Entwicklung von Biomasse-basierten Energieträgern. Mit dieser Strategie, die wesentliche Impulse aus dem Gutachten des BioÖkonomieRats aufnimmt, führt Deutschland die europäischen Bemühungen um die Entwicklung einer wissensbasierten Bioökonomie fort.

Mit der „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie“ reagiert die Bundesregierung auf die wachsende globale Bedeutung biologischer Ressourcen und die damit verbundenen neuen Herausforderungen. Um die Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln, Arzneimitteln, erneuerbaren Rohstoffen und Energieträgern unter gleichzeitiger Sicherung eines wirksamen Klimaschutzes zu gewährleisten, sind nicht nur neue effizientere Wege in der Biomasseerzeugung zu beschreiten. Es ist darüber hinaus von wesentlicher Bedeutung, übergreifende Konzepte für Bereitstellung und Nutzung von Biomasse zu entwickeln. Daher begrüßt  Prof. Dr. Reinhard F. Hüttl die Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie als einen „wichtigen Meilenstein für den notwendigen Strukturwandel in der deutschen Forschungs- und Wirtschaftslandschaft“.

 

Über den BioÖkonomieRat

Der BioÖkonomieRat ist das unabhängige Beratungsgremium der Bundesregierung in allen Fragen der Bioökonomie. Ihm gehören Experten aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, der Ressortforschung des Bundes und der privatwirtschaftlichen Forschung an. Der Rat ist administrativ bei der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) angesiedelt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) unterstützt. Er erarbeitet seine Gutachten und Stellungnahmen jedoch unabhängig und vertritt sie eigenverantwortlich.

Gegenwärtig hat der BioÖkonomieRat vier Arbeitsgruppen eingerichtet:

§         Arbeitsgruppe Boden

§         Arbeitsgruppe Pflanzen

§         Arbeitsgruppe Tier

§         Arbeitsgruppe Biotechnologie

 


Dem Rat gehören folgende Personen aus Wissenschaft, Wirtschaft sowie dem politiknahen Wissenschaftsumfeld an:

Mitglieder des Forschungs- und Technologierats Bioökonomie 

Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard F. Hüttl (Vorsitzender)

Wissenschaftlicher Vorstand des Helmholtz-Zentrums Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum, Präsident acatech, Professor für Bodenschutz und Rekultivierung an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus

 

Dr. Dr. h.c. Andreas J. Büchting (stellv. Vorsitzender)

Vorsitzender des Aufsichtsrats KWS SAAT AG

 

Prof. Dr. Bernd Müller-Röber (stellv. Vorsitzender)

Professor für Molekularbiologie, Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie und Universität Potsdam

 

Prof. Dr. Joachim von Braun (stellv. Vorsitzender)

Direktor am Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF), Bonn

 

Prof. Dr. Achim Bachem

Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich GmbH

 

Dr. Helmut Born

Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands e.V.

 

Prof. Dr. Hannelore Daniel

Technische Universität München, Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie

 

Prof. Dr. Utz-Hellmuth Felcht

Managing Director, One Equity Partners Europe, München, Mitglied des acatech-Präsidiums

 

Prof. Dr. Thomas Hirth

Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik und des Instituts für Grenzflächenverfahrenstechnik, Universität Stuttgart

 

Prof. Dr. Folkhard Isermeyer

Präsident des Johann Heinrich von Thünen-Instituts Braunschweig, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

 

Dr. Stefan Marcinowski

Mitglied des Vorstands BASF SE

Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB)

 

Prof. Dr. Thomas C. Mettenleiter

Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts Insel Riems, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit

 

Prof. Dr. Alfred Pühler

CeBiTec, Universität Bielefeld

 

Prof. Dr. Manfred Schwerin

Professor für Tierzucht, Universität Rostock und Vorstand des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie, Dummerstorf

 

Prof. Dr. Wiltrud Treffenfeldt

Direktorin für Bioprozessentwicklung, Dow AgroSciences LLC, Indianapolis, USA

 

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt

Vorsitzender der Geschäftsführung RWE Innogy GmbH

 

Dr. Holger Zinke

Vorstandsvorsitzender BRAIN AG

 

Dr. Christian Patermann (ständiger Gast)

Berater für die wissensbasierte Bioökonomie des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Prof. Dr. Alexander Zehnder (ständiger Gast)

Direktor des Water Research Institute der Universität Alberta, Edmonton, Kanada

 

Weitere Informationen unter www.biooekonomierat.de Tel. 030-76 77 189 10


_____________________________________________
Dr. Claus Gerhard Bannick
Leiter der Geschäftsstelle | Head of Office 
Forschungs- und Technologierat Bioökonomie
Bioeconomy Research and Technology Council

Bitte beachten Sie unsere neue Anschrift:
Charlottenstraße 35-36
10117 Berlin
Neue Rufnummer:030-76 77 189 - 10  |  030-76 77 189 - 12
mobil: +49 - (0)171 - 2026797
bannick@biooekonomierat.de
http://www.biooekonomierat.de